Risikoverhalten im Gehirn ablesen .. Psychologen der Universität Jena können von bestimmter Hirnaktivität auf Risikoverhalten schließen

Ängstliche Personen gehen weniger Risiken ein – an sich ist das keine überraschende Erkenntnis. Einem Psychologenteam der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist es jetzt gemeinsam mit Partnern aus Würzburg und dem kanadischen Victoria allerdings gelungen, diesen Entscheidungsprozess im Gehirn sichtbar zu machen – und somit auch das Verhalten einzelner Personen vorhersagen zu können. Dafür führten sie ein Experiment durch, um das Risikoverhalten der Probanden zu messen, und beobachteten während…

Informationsveranstaltung zu neuem Studiengang EAH Jena bietet Weiterbildung im Wirtschaftsingenieurwesen an

Der Studiengang wurde vom Fachbereich Wirtschafts - Ingenieurwesen der EAH Jena entwickelt und wird in Zusammenarbeit mit der Jenaer Akademie für Lebenslanges Lernen e.V. durchgeführt. Das fünfsemestrige Studium richtet sich an berufstätige Ingenieure und Wirtschaftsingenieure mit einem Diplom- oder Bachelorabschluss. Die Studierenden erhalten einen fundierten Einblick in Erkenntnisse und Methoden, die es ihnen ermöglichen, in ihrem Beruf komplexe Koordinationsaufgaben wahrzunehmen.

Der Studien…

Optik-Experte wird neuer Professor für Geschichte der Physik der Uni Jena und Gründungsdirektor des Deutschen Optischen Museums .. PD Dr. Timo Mappes ab 1. Juli 2018 im Amt / Gemeinsame Berufung von Universität Jena und Deutschem Optischen Museum

PD Dr.-Ing. Timo Mappes ist zum Professor für Geschichte der Physik mit Schwerpunkt Wissenschaftskommunikation an der Friedrich-Schiller-Universität Jena berufen worden. Zugleich wird der 41-jährige gebürtige Mannheimer Gründungsdirektor des Deutschen Optischen Museums (D.O.M.), das in Jena entsteht. Mappes nimmt seine Arbeit am 1. Juli 2018 auf.

Wissenschaftler, Manager und Wissenskommunikator

„Die Berufungskommission sah sich aufgrund des überaus komplexen Anforderungsprofils der Professur e…

Eine Sinfonie in einer Kammerfassung aufzuführen begründet sich in der Tradition privater Musikaufführungen im kleinen Kreise - 10. Kammerkonzert 17. Juni 2018

Eine Sinfonie in einer Kammerfassung aufzuführen begründet sich in der Tradition privater Musikaufführungen im kleinen Kreise. So wird auch bei diesem Rathausdielenkonzert der erste Satz von Gustav Mahlers „4. Sinfonie in G-Dur“ in einem kammermusiktauglichen Arrangement für Streichquartett von Steve Jones aufgeführt. Mit Camille Saint-SaënsStreichquartett Nr. 2 op. 153” kommen Melodien im Gewand des Klassizismus zu Gehör – ganz in Form und Stil französischer Quartette. Dass Richard Strauss‘ …

Wenn der Torwart zum Stürmer wird .. Nachgefragt bei Prof. Dr. Stefan Ankirchner: Mathematiker von der Uni Jena erklärt anhand der Spieltheorie Strategieänderungen im Profifußball kurz vor dem Abpfiff

Es ist wieder soweit: Die Fußball-Weltmeisterschaft hat begonnen, Deutschland wird zu Fußball-Deutschland und (fast) jede und jeder einzelne zum Fußballexperten. Einer von ihnen ist Prof. Dr. Stefan Ankirchner von der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der als Stochastiker mathematisch die Torsch(l)usspanik kurz vor dem Spielende untersucht hat. Im Interview berichtet er von den Ergebnissen.

Welcher Sachverhalt interessierte Sie bei der Untersuchung?

Ankirchner: Uns beschäftigte vor allem da…

Neuer Professor an der EAH Jena Prof. Dr. Lutz Wilde lehrt im Fachbereich SciTec

Seit dem letzten Wintersemester lehrt Prof. Dr. Lutz Wilde im Fachbereich SciTec der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Der gebürtige Berliner übernahm im Oktober 2017 die Professur „Festkörperphysik und Physikalische Werkstoffdiagnostik“ in Vertretung für den amtierenden Rektor Prof Dr. Steffen Teichert. Der Wissenschaftler studierte in der Fachrichtung Kristallographie an der Humboldt-Universität zu Berlin und schloss sein Studium 1993 mit einer Diplomarbeit zum Thema "Röntgenographische Untersuchun…

Wie Naturstoffe die Wirkstoffforschung inspirieren .. Renommierter Dortmunder Chemiker spricht am 20. Juni beim Ernst-Abbe-Kolloquium in Jena

Die Natur liefert die besten Vorbilder: Das Blatt der Lotuspflanze inspiriert selbstreinigende Oberflächen, Ratten können fast senkrecht die Wände hinauflaufen und sind dadurch beste Vorbilder für Kletterroboter und fast niemand heilt Krankheiten so gut wie der Garten von Mutter Natur. Wie aufwändig es jedoch ist, aus Naturstoffen heilsame Wirkstoffe, gar Medikamente herzustellen, darüber wird Prof. Dr. Dr. h. c. Herbert Waldmann am Mittwoch (20.06.) im Zeiss-Planetarium (Am Planetarium 5) in J…