Mit einer nicht unerwarteten Niederlage kehrt Science City Jena vom schweren Duell beim FC Bayern München Basketball zurück. Die Saalestädter unterlagen dem weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer der easyCredit BBL nach zwei gegensätzlichen Halbzeiten mit 103:71, mussten im Verlauf der 40 Minuten auf Nachverpflichtung Reggie Williams verzichten. Der Flügelspieler setzte mit muskulären Problemen aus. Dafür avancierte Jenas zweiter Neuzugang Ronald Roberts zum Topscorer der gesamten Partie, erzielte mit 22 Punkten sowie 10 Rebounds ein starkes Double-Double. Ein weiteren Grund optimistisch auf die bevorstehenden Herausforderungen zu schauen lieferte die Rückkehr von Center Oliver Mackeldanz, der nach seinem am 02. Januar 2019 gegen Vechta erlittenen Bänderriss auf das Parkett zurückkehren konnte.

ZWEI HALBZEITEN, ZWEI GESICHTER – SCIENCE CITY UNTERLIEGT BEI TABELLENFÜHRER BAYERN MÜNCHEN

Während Science City mit dem Auftritt im Verlauf der ersten Hälfte bei den Fans des amtierenden Deutschen Meister für zahlreiche erstaunte Gesichter sorgte, nach einem mit 24:17 gewonnen Startviertel bis zum 38:45-Halbzeitstand dagegenhalten konnte, erhöhten die Isarstädter nach dem Kabinengang das Tempo und spielte ihre Qualitäten erbarmungslos herunter. Am Ende fiel der 103:71-Sieg zwar vielleicht ein paar Punkte zu hoch aus, an der Rechtmäßigkeit des Münchner Sieges gab es nach der enorm treffsicheren zweiten Halbzeit jedoch keinen Zweifel. 

SCJ: Roberts 22 Punkte (10 Reb), Allen 11, Joyce 9, Jenkins 7, McElroy 6, Wolf 5, Mazeika 5, Theis 4, Mackeldanz 2, Reyes-Napoles

Info, Newsteam Science City Jena

Fotografik / Symbolfoto DeinJena, red.Archiv

03.02.2019