Noch bis zum 8. November beantwortet die Ausstellung „Wirksam ohne Waffen“ in der EAH Jena an verschiedenen Beispielen, wie gewaltfreie Intervention zu einer Lösung von unterschiedlichen Interessenskonflikten in Krisenregionen beitragen kann. Instrumente ziviler Konfliktbearbeitung von Liberia über den Westbalkan, Syrien und den Philippinen verdeutlichen, dass eine Vermittlung bei Verhandlungen durch unparteiische Dritte Friedensprozesse fördert.

Sind Kriege unvermeidlich? Muss Militär „humanitär“ intervenieren? Welche Alternativen gibt es? Zivile Konfliktbearbeitung ist ein Sammelbegriff für viele unterschiedliche Instrumente. Sie kommt ohne die Anwendung von militärischer oder anderer Gewalt aus. Ihr Ziel ist, eine Transformation der Konflikte zu erreichen, die zu einem nachhaltigen, friedlichen und gerechten Zusammenleben führt.

Besucher der Ausstellung erfahren, wie Friedensfachkräfte weltweit Menschen vor Gewalt schützen und helfen, Konflikte ohne Gewalt auszutragen. Das Friedensmuseum Nürnberg hat gemeinsam mit dem Bund für soziale Verteidigung und mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung diese Ausstellung Ende des Jahres 2018 konzipiert und gestaltet. Der Trägerkreis Rüstungskonversion Jena im Thüringer Netzwerk Rüstungskonversion hat die Ausstellung nach Jena geholt. Besuchen Sie die Ausstellung über funktionierende Möglichkeiten des gewaltfreien Schutzes vor Gewalt.

Wirksam ohne Waffen Ausstellung zu Instrumenten ziviler Konfliktbearbeitung in der EAH Jena

Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Carl-Zeiss-Promenade 2, Haus 5, Etage 3

Eintritt frei, Öffnungszeiten: Mo – Fr, 8 - 20 Uhr

Veranstaltungshinweis EAH Jena

Fotografik / Symbolfoto DeinJena red.