Mit dem glühenden Beethoven-Verehrer Johannes Brahms und dem Großmeister der Wiener Klassik Ludwig van Beethoven ist das Programm des diesjährigen Sinfoniekonzertes der Akademischen Orchestervereinigung der Friedrich-Schiller-Universität und der gleichzeitige Start in die Jubiläumssaison „60 Jahre AOV“ mehr als prominent besetzt. Beethovens 3. Sinfonie „Eroica“ ist bis heute eines der beliebtesten Werke der Musikgeschichte und in Inhalt und musikalischem Gehalt in bestem Wortsinne revolutionär zu nennen.

Das brahms´sche Doppelkonzert a-moll op. 102 wurde seinerzeit von Hans von Bülow als „famose Komposition“ bezeichnet, eben jenem Kritiker der Johannes Brahms in die direkte Nachfolge des großen Ludwig van Beethoven stellte, indem er die 1. Sinfonie von Brahms als 10. Beethovens bezeichnete.

Ob musikalische Wahlverwandtschaft, legitimes Erbe oder konsequente Weiterentwicklung – das geneigte Publikum ist aufgerufen sich am Dienstag, 5.2.19 ab 20 Uhr im Volkshaus Jena selbst ein Urteil zu bilden. Als Solisten brillieren an der Violine Teresa La Cour (Sinfonieorchesters des Dänischen Rundfunks) und am Violoncello Jacob La Cour.

Wiener Gipfeltreffen im Jenaer Volkshaus - Beethovens Eroica und das Doppelkonzert für Violine und Violoncello von Brahms

AOV Jena, Foto Jan-Peter Kaspersky

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Karten zur Sitzplatzsicherung sind erhältlich im Uni-Shop und in der Buchhandlung Albert Steen sowie an der Abendkasse. Der Einlass beginnt 19.00 Uhr.

Am 3. Februar um 17 Uhr erklingt das gleiche Konzert bereits in der Lutherkirche in Apolda.

 

Wiener Gipfeltreffen im Jenaer Volkshaus -

Beethovens Eroica und das Doppelkonzert für Violine und Violoncello von Brahms

 

Ein weiteres Highlight ist das Kammerkonzert am Samstag, 23.02.2019 für Violoncello & Klavier. 15.00 Uhr das Kinderkonzert und um 17.00 Uhr das Kammerkonzert in der Aula der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Werke u.a. von J.S. Bach, Johannes Brahms und Robert Schumann

 Solisten: Malte Kaluza (Violoncello) und Sebastian Krahnert (Klavier)

Der Eintritt ist frei

Veranstaltungshinweis(e) FSU Jena / Musikalischer Bereich