Acht Tore durften die Zuschauer am ersten Spieltag der B-Juniorinnen-Bundesliga erleben, zum Auftakt der Rückrunde war es sogar noch einer mehr. „So knapp, wie das Ergebnis aussieht, war der Spielverlauf eigentlich nicht“, so Jenas Trainerin Anne Pochert nach Abpfiff und dem Jubel über den 5:4-Erfolg ihrer Mannschaft gegen den 1. FC Union Berlin.

Keine drei Minuten waren gespielt, da lag der Ball zum ersten Mal im Tor: Nissa Stötzer traf vom Elfmeterpunkt zur Führung für die Thüringerinnen. Die Heimelf erspielte sich vor allem im ersten Durchgang eine Vielzahl hochkarätiger Offensivaktionen, von denen nur ein kleiner Teil genutzt werden konnte. Stattdessen waren die Gäste effektiver: in der 21. Minute traf Lina Krauss zum Ausgleich. Innerhalb von sechzig Sekunden überquerte der Ball dann gleich zweimal die Torlinie, als Melina Reuter einen Doppelpack schürte (30., 31.). Nur Minuten später verkürzte Union durch Vanessa Baugatz auf 3:2 (33.).

„Wir haben das im ersten Durchgang richtig gut gemacht, sind dominant aufgetreten, haben mutig nach vorn gespielt und uns viele klare Torchancen erarbeitet, die wir leider nicht nutzen konnten“, so Pochert.

Die Thüringerinnen hätten durchaus deutlich führen können, kassierten stattdessen nach der Pause den Ausgleich. Megan Reichenbach traf für die Köpenickerinnen zum 3:3 (54.).

Mit ihrem dritten Treffer des Tages brachte Melina Reuter ihre Mannschaft wieder in Führung (61.), Luise Gäbler erhöhte auf 5:3 (70.). Den Schlusspunkt setzte Berlins Vanessa Baugatz mit dem 5:4 kurz vor Abpfiff (77.).

„Wir wollten auch im zweiten Durchgang weiter offensiv spielen. Dabei haben wir ein bisschen die Balance verloren und die Defensive vergessen. Zum Glück haben wir am Ende gewonnen, aufgrund der ersten Halbzeit auch vollkommen verdient“, so das Fazit der Trainerin zur Partie.

Zum Jahresabschluss tritt die U17 des FF USV Jena am kommenden Samstag um 13 Uhr auswärts beim Magdeburger FFC an.

Viele Tore in den Heimspielen .. FF USV JENA U17 erfolgreich gegen Berlin und U21 unentschieden gegen Leipzig

FF USV Jena: Rosemarie Fehr, Luise Gäbler, Denise Landmann, Nicole Gaßmann, Annkathrin Büchner, Maxi Schulze, Saphira Höne (73. Maria Moysidou), Nissa Stötzer (65. Josephine Florenz), Anika Bräutigam (73. Lisa Pittroff), Melina Reuter, Johanna Seifert (57. Pia Huck)

Tore: 1:0 Nissa Stötzer (3., Elfmeter), 1:1 Lina Krauss (21.), 2:1/3:1 Melina Reuter (30., 31.), 3:2 Vanessa Baugatz (33.), 3:3 Megan Reichenbach (54.), 4:3 Melina Reuter (61.), 5:3 Luise Gäbler (70.), 5:4 Vanessa Baugatz (77.)

U21 gleicht nach Rückstand zweimal aus

Nach der knappen Auswärtsniederlage am vergangenen Sonntag beim 1. FC Union Berlin fuhr Jenas U21 an diesem Wochenende einen Punkt im Heimspiel gegen den SV Eintracht Leipzig-Süd ein.

Von Beginn an legte die Mannschaft des Trainergespanns Christian Kucharz/Jens Klinger ein hohes Tempo mit viel Zug zum Tor an den Tag, doch überraschenderweise waren es die Gäste, die in Führung gingen: mit dem ersten Schuss aufs Tor traf Dewi Johannsen nach Konter zum 0:1 für Leipzig (9.).

Die Jenaerinnen ließen sich von diesem Rückstand nicht abschrecken und versuchten sich in der Folge am Ausgleich, wenngleich die Grün-Weißen clever verteidigten und nicht viele Gelegenheiten zum Abschluss zuließen. Der FF USV erspielte sich viele Ecken, Anna Krafczyk mit einem Versuch aus der Drehung hatte die größte Möglichkeit zum 1:1 (26.).

In der 30. Minute das Tor für Jena: im Zweikampf konnte Josefine Schlichting den Ball gut abschirmen, ihren Schuss konnte Eintracht-Torhüterin Nele Walter noch parieren, doch im Nachschuss war Melina Mehler zur Stelle.

Im zweiten Durchgang spielte sich zunächst viel im Mittelfeld ab, wobei die Kucharz-Elf die Spielkontrolle etwas abgab und in den Zweikämpfen nicht mehr so präsent agierte. Nach einem Konter über die linke Seite hatte Leipzigs Johannsen zu viele Räume, um im Strafraum abzuschließen – die erneute Gästeführung (70.).

Wieder bewies Jena Moral: zunächst versuchten sich die eingewechselten Amanda Halter und Anne-Wiebke Schmidt nach schöner Kombination (75.), nach Ecke von Any Adam war es Josefine Schlichting, die das 2:2 markierte (85.). In der Schlussphase probierte sich die blau-weiße U21 noch am Siegtreffer, dieser sollte aber nicht mehr fallen.

Mit dem Nachholspiel am kommenden Sonntag gegen den SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf (Anstoß 13 Uhr im Universitätssportzentrum) beendet die U21 das Jahr 2019 in der Regionalliga.

FF USV Jena: Mailin Wichmann, Anna Krafczyk (46. Amanda Halter), Anne Güther, Bianka Passeck (72. Anne-Wiebke Schmidt), Anna-Sophie Berk, Donika Grajqevci, Melina Mehler, Pia Große, Joleen König, Any Adam, Josefine Schlichting

Tore: 0:1 Dewi Johannsen (9.), 1:1 Melina Mehler (30.), 1:2 Dewi Johannsen (70.), 2:2 Josefine Schlichting (85.)

Info und Fotografiken FF USV JENA, Hannes Seifert

02.12.2019