Bevor sich der blau-gelb-weiße Tross nach Belgien ins knapp einwöchige Trainingslager nach Sint-Truiden machte, wählte der FCC-Busfahrer nochmals den Weg ins fränkische Sand am Main, wo der FCC gegen die U23 des FC Bayern München in einem Testspiel antrat. Der Name des neuen Torhüters Jo Coppens war noch nicht auf der Jenaer Mannschaftsaufstellung zu finden. Gleiches galt für Niclas Erlbeck. Jenas "Sechser" laborierte in den letzten Tagen an Leistenproblemen und verzichtete heute - eine Vorsichtsmaßnahme.

Cheftrainer Mark Zimmermann begann zunächst mit folgender Formation: Im Tor Raphael Koczor, davor von links beginnend Cros, Gerlach, Slamar und Kühne. Eckardt und Löhmannsröben bildeten die Doppelsechs im zentralen defensiven Mittelfeld. Sucsuz, Wolfram und Bock davor. Ganz vorn dann Jenas einzige Spitze Timmy Thiele.

Die erste notierenswerte Möglichkeit hatte der FC Bayern nach einem Standard. Doch der gut getretene Freistoß aus etwa 22 Metern strich knapp über den Kasten (6.). Kurz darauf der FCC: Bock steckte auf Wolfram durch, der passte scharf in die Mitte. Doch die Hereingabe wurde zum Eckball geklärt, der leider nichts einbrachte (9.).

Während der FCC noch zwei Wochen Vorbereitung vor der Brust hat, geht es für den bayerischen Regionalligisten bereits am kommenden Wochenende wieder mit dem Ligaalltag los. In Sand trafen zwei Teams aufeinander, die sich absolut auf Augenhöhe begegneten. Entsprechend neutralisierten sich die Mannschaften zunächst. Das Spiel fand im Wesentlichen zwischen den Strafräumen statt. In der 23. Spielminute fasste sich Jenas Thiele ein Herz und zog aus etwa 25 Metern ab, konnte jedoch Bayern-Schlussmann Weinkauf nicht annähernd in Bedrängnis bringen. Jedoch nur fünf Minuten später leistete sich dieser eine Unaufmerksamkeit, die um ein Haar Timmy Thiele ausgenutzt hätte. Doch der Abpraller landete im Toraus (29.). Tillman konnte immerhin die Gefährlichkeit der Bayern bei Standards nachweisen - auch wenn sein Freistoß aus knapp 18 Metern knapp am kurzen Pfosten vorbei strich (32.). 

Testspielsieg über die U23 des FC Bayern München

Der FC Carl Zeiss Jena behielt im Vorbereitungsspiel in Sand am Main gegen Bayerns Amateure mit 2:0 (2:0) die Oberhand.

Jena war nun klar tonangebend, während sich die Bayern immer wieder Unaufmerksamkeiten in der Defensive leisteten. Einen davon nutzte die Zeiss-Elf eiskalt: Firat Sucsuz eroberte den Ball, der mit gut temperierter Flanke bei Dominik Bock landete. Der fackelte nicht lang und zog per Fallrückzieher ab, den Bayern-Keeper Weinkauf nur mit Mühe parieren konnte. Beim Abpraller war wieder Sucsuz zur Stelle, der zur verdienten 1:0 Führung für den FCC einnetzte (32.). Jena nun klar besser: Folgerichtig das 2:0, das Timmy Thiele nach Vorarbeit von Justin Gerlach mit platziertem Schuss ins Dreiangel besorgte (38.). Mit dieser Führung, die absolut verdient war, ging es auch in die Halbzeitpause. 

Aus dieser kam der FCC mit einigen personellen Veränderungen: Marius Grösch ersetzte Slamar in der Innenverteidigung neben Gerlach. Sucsuz spielte für Cros auf der Linksverteidigerposition. Seine Position auf der offensiven Außenbahn nahm nun Davud Tuma ein. Für Wolfram kam Florian Dietz, und Stefan Schmidt stand nun für Koczor im Jenaer Kasten. Schau und Krahnert besetzten das zentrale, defensive Mittelfeld, Grzeka ackerte auf der Außenbahn, und Weiß agierte hinter Sturmspitze Dietz.

Die Anfangsviertelstunde der zweiten Spielhälfte ähnelte der der ersten Halbzeit. Torchancen - Fehlanzeige. Nach einer Stunde Spielzeit gab FCC-Trainer Mark Zimmermann den jungen Weiß, Krahnert, Grzeka und Schau die Chance, sich zu zeigen.

Es dauerte knapp 20 Minuten, bis die 300 Zuschauern im Seestadion Sand - darunter etwa 30 Bayern- und ebensoviele Zeiss-Fans - auch in der zweiten Spielhälfte eine Torchance sehen durften - und was für eine! Davud Tuma setzte sich auf links durch und brachte die Kugel scharf ins Zentrum, wo Florian Dietz aus etwa 5 Metern zum Abschluss kam, aber an Bayernschlussmann Weinkauf scheiterte (65.). Die Bayern blieben - mit Ausnahme des Schusses von Shabani (73.), den Stefan Schmidt vereiteln konnte - offensiv eher harmlos. In der 83. Spielminute hätte die Zeiss-Elf auf 3:0 erhöhen können, aber Grzeka, der den Ball gegen den nachlässigen Bayern-Schlussmann Weinkauf eroberte, konnte die Kugel nicht an den mitgelaufenen Weiß unterbringen. 

So blieb es am Ende beim - absolut verdienten - 2:0 des FCC gegen den spielstarken Regionalligsiten aus München. 

Mannschaftsaufstellungen

Jena: Koczor (46. Schmidt) - Cros (46. Tuma), Gerlach, Slamar (46. Grösch), Kühne - Eckardt (60. Schau), Löhmannsröben (60. Krahnert) - Sucsuz, Wolfram (46. Dietz), Bock (60. Grzeka) - Thiele (60. Weiß)

Bayern: Weinkauf, Feldhahn, Tarnat, Fein, Pantovic, Hingerl, Obermair, Tillman, Wintzheimer, Mai

Torfolge

0:1 Firat Sucsuz (32.)
0:2 Timmy Thiele (38.) 

Zuschauer

300

Info und Text, Newsteam FC Carl Zeiss Jena

11.07.2017 |

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode
Dein-Jena.de | JenServer.de verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes. Durch die Nutzung unseres Portals erklärst Du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz