Der Studentenchor der Friedrich-Schiller-Universität Jena wurde im Jahr 1949 gegründet und ist damit das älteste musikalische Ensemble der Universität. Doch statt in der Vergangenheit zu schwelgen, blickt der Chor zum 70-jährigen Bestehen nach vorn. Er feiert das Jubiläum mit vier öffentlichen Chorkonzerten in und um Jena, die unter dem Motto „Visionen“ stehen. Sinngemäß geben die Sängerinnen und Sänger ausschließlich Werke des 20. und 21. Jahrhunderts zum Besten. Ein Highlight des Programms ist die Auftragskomposition eines Weimarer Musikstudenten, dessen anspruchsvolles Stück „Point of return“ thematisch an die Fridays-for-Future-Bewegung angelehnt ist.

Zum Auftakt der Konzertreihe singt der Studentenchor am 12. Juni, um 20.00 Uhr, in der Johanneskirche in Saalfeld. Danach folgen Auftritte am 16. Juni, um 17.00 Uhr, in der Stadtkirche St. Margarethen in Kahla und am 19. Juni, um 19.30 Uhr, in der Lutherkirche in Erfurt. Zum Abschluss kehrt das Ensemble nach Jena zurück, wo es die „Visionen“ am 22. Juni, um 19.30 Uhr, in der Stadtkirche St. Michael aufführt. Eintritt zahlen Besucherinnen und Besucher der Chorkonzerte nach eigenem Ermessen. Die unverbindliche Empfehlung lautet 12 Euro (5 Euro ermäßigt). 10 Prozent der Einnahmen spendet der Studentenchor an die Elterninitiative für krebskranke Kinder e. V. Jena.

Der Studentenchor der Universität Jena gibt ein Konzert in der Stadtkirche St. Michael in Jena (Foto: Jonathan Schöps)

Der Studentenchor der Universität Jena gibt ein Konzert in der Stadtkirche St. Michael in Jena (Foto: Jonathan Schöps)

Veranstaltungshinweis FSU JENA // Till Bayer