Am Ende passte der Spielausgang leider nur zu perfekt zur gesamten BBL-Saison von Science City Jena. Die Ostthüringer verpassten am Sonntagabend einen Sieg gegen die BG Göttingen nur um Haaresbreite, unterlagen den Niedersachsen vor 2028 Zuschauern mit 92:93. Nachdem der vermeintliche Gamewinner von Reggie Williams wenige Hundertstel zu spät aus seinen Händen wanderte und im Anschluss durch die Reuse der Veilchen fiel, korrigierte das Schiedsrichter-Trio den Jenaer Sieg nach Videobeweis folgerichtig. So waren es einmal mehr die Gäste, die beide Punkte aus der Jenaer Sparkassen-Arena entführten und mit dem guten Gefühl eines Auswärtssieges die Heimreise antreten konnte. Die Saalestädter hatten unterdessen stark gekämpft, viel Moral und Willen beweisen, um einen zwischenzeitlichen 17-Punkterückstand (60:77) doch noch zu kippen.

Johan Roijakkers (Trainer BG Göttingen): „Ich denke, dass wir das Spiel über drei Viertel dominiert haben. Im vierten Spielabschnitt sind wir einfach eingeschlafen, haben Jena die Chance gegeben, dieses Spiel zu gewinnen. Am Ende geht unser Sieg in Ordnung, da wir über 30 Minuten die bessere Mannschaft waren.“

Marius Linartas (Trainer Science City): „Zunächst einmal mehr großen Dank an unsere Zuschauer und Fans für die Unterstützung in diesen schweren Wochen der Saison. Danke an unsere Spieler, die bis zur letzten Sekunden großartig gekämpft und auf dem Parkett alles gegeben haben. Wir haben versucht mit einer größeren Rotation gespielt, um das Spiel zu gewinnen. Dass es am Ende einmal mehr knapp nicht gereicht hat, passt zu unseren gesamten Saison, in der wir zahlreiche Begegnungen hauchdünn verloren haben. Göttingen hat enorm stark aus der Distanz getroffen. Ich kann über meine Mannschaft heute nichts schlechtes sagen. Am Ende waren es wenige enge Situationen, das letzte Boxout, der letzte Wurf unter dem Korb, die dieses Spiel entschieden haben.“

Science City Jena: Williams 20 Punkte, Allen 17, Wolf 14, McElroy 11, Mazeika 10, Joyce 10, Marin 5, Radojicic 3, Jostmann 2, Reyes-Napoles, Heber

Top3 Göttingen: Carter 18, Stockton 16 (10 Assists), Andric, Mönninghoff je 15

Spielfilm: 1. Viertel 19:29 – 2. Viertel 42:51 – 3. Viertel 63:78 – 4. Viertel 92:93

Info, Newsteam Science City Jena

Gfx./Symbolfoto DeinJena red.Archiv