Der Anfang Dezember neu gewählte Jenaer Universitätsrat hat heute in seiner konstituierenden Sitzung Prof. Dr. Wolfgang Marquardt erneut zum Vorsitzenden gewählt. Er stand dem Universitätsrat bereits in seiner vorherigen Formation seit Mai 2018 vor. Der Vorsitzende des Vorstands des Forschungszentrums Jülich und ehemalige Vorsitzende des Wissenschaftsrats wurde einstimmig von den Mitgliedern des neuen Universitätsrates gewählt.

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir die alten und neuen Mitglieder des Gremiums entgegenbringen", sagte Prof. Marquardt, "Es liegt mir viel daran, die gute Zusammenarbeit im Universitätsrat und das bewährte Miteinander mit Senat und Präsidium fortzusetzen. Die Gewinnung des Exzellenzclusters ‚Balance of the Microverse hat eine beeindruckende Dynamik an der Universität in Gang gesetzt. Den Jenaern zeigt sich dies etwa an den zahlreichen Bauprojekten in der Stadt und am Campus Beutenberg, die 2020 starten werden. Es ist eine Freude, die Friedrich-Schiller-Universität in dieser Zeit mit meinen Erfahrungen im Wissenschaftssystem konstruktiv begleiten zu können", so der wiedergewählte Vorsitzende.

Prof. Dr. Wolfgang Marquardt wurde erneut zum Vorsitzenden des Jenaer Universitätsrates gewählt. (Foto: Jan-Peter Kasper/FSU) 

Prof. Dr. Wolfgang Marquardt wurde erneut zum Vorsitzenden des Jenaer Universitätsrates gewählt. (Foto: Jan-Peter Kasper/FSU)

Marquardt ist Ingenieurwissenschaftler mit dem Forschungsschwerpunkt modellgestützte Methoden in der Verfahrenstechnik. Er hat in vielen nationalen und internationalen Forschungsverbünden mitgewirkt. Seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden 2001 mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet. Er ist Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Der gebürtige Böblinger hatte von 1992 bis 2014 den Lehrstuhl für Prozesstechnik der RWTH Aachen inne. Von 2011 bis 2014 war Prof. Marquardt Vorsitzender des Wissenschaftsrats. Seit 2014 ist er Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich der Helmholtz-Gemeinschaft.

Dem Universitätsrat gehören zwei Mitglieder aus der Universität, ein Vertreter des Thüringer Wissenschaftsministeriums und fünf Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft an. Die Amtszeit dauert vier Jahre. Der Universitätsrat gibt Empfehlungen zur Profilbildung und zur Schwerpunktsetzung in Forschung und Lehre sowie zur Weiterentwicklung des Studienangebots.

Prof. Dr. Wolfgang Marquardt wurde erneut zum Vorsitzenden des Jenaer Universitätsrates gewählt. (Foto: Jan-Peter Kasper/FSU)

Prof. Dr. Wolfgang Marquardt wurde erneut zum Vorsitzenden des Jenaer Universitätsrates gewählt. (Foto: Jan-Peter Kasper/FSU)

Info FSU JENA // Till Bayer

18.12.2019