Die Blockflöten-Solistin ist eine Expertin ihres Fachs: Michala Petri darf schon auf über hundert Werke zurückblicken, die eigens für sie komponiert worden sind. So auch Bollons Stück „Your voice out of the lamb”, das sich auf das Album „The Lamb Lies Down on Broadway” der Band „Genesis“ bezieht. Michala Petri ist keine Unbekannte in Jena: Ihr Debüt hatte sie bereits 1979 mit 21 Jahren unter Günther Blumhagen. Das kommende Freitagskonzert wird ihr dritter Auftritt im Volkshaus sein.

Sein Gastkonzert leitet Fabrice Bollon mit Beethovens 1811 entstandener Ouvertüre zum Festspiel „König Stephan“ ein, die wie so oft heutzutage als einziges Stück des gesamten Werks nicht in Vergessenheit geraten ist.

Nach der Pause erklingt mit Tschaikowskis „Pathétique“ ein Werk, um das sich ungefähr so viele Legenden ranken wie um Mozarts „Requiem“. Tschaikowski hat in ihr eine völlig neue Konzeption einer Sinfonie vorgelegt, indem er die im 19. Jahrhundert festgeschriebene Satzfolge so umstellte, dass seine sechste Sinfonie nicht wie gewohnt in einem triumphalen Allegro, sondern in einem langsamen „Klagegesang“ endet. Damit ließ er nach der Uraufführung - Tschaikowski verstarb neun Tage später - eine ratlose Musikszene zurück. Dennoch fand seine Idee später wohl Eingang in Werke anderer großer Komponisten wie beispielsweise in Gustav Mahlers neunte Sinfonie.

Durch das Konzert führt Fabrice Bollon, der von der Zeitschrift „Opernwelt“ im Jahr 2010 dreimal als „Dirigent des Jahres“ für seine  Interpretation der „Götterdämmerung“ geehrt wurde. Zurzeit ist er Generalmusikdirektor am Theater Freiburg.

MichalaPetri, Foto // OURRecordings

MichalaPetri, Fotografik, OURRecordings // Jenaer Philharmonie

Karten für das Konzert bei der Jenaer Touristinformation oder über www.jenaer-philharmonie.de sowie eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Michala Petri zu Gast bei der Jenaer Philharmonie

Freitagskonzert № 4 | 12. April 2019 | 20 Uhr | Volkshaus Jena

Im Freitagskonzert wird diesmal die dänische Blockflötistin Michala Petri das Jenaer Publikum begeistern. Gemeinsam mit der Jenaer Philharmonie ist sie am 12. April 2019 um 20 Uhr in Fabrice Bollons Werk „Your voice out of the lamb“ unter Leitung des Komponisten zu hören. Dieser dirigiert ebenfalls Ludwig van Beethovens „König Stephan-Ouvertüre“ sowie Peter Tschaikowskis Sinfonie „Pathétique“ beim Jenaer Orchester.

Das Programm im Detail

Ludwig van Beethoven (1770-1827):
König Stephan-Ouvertüre op. 117

Fabrice Bollon (*1965):
“Your voice out of the lamb” für Blockflöte und Orchester

Peter I. Tschaikowski (1840-1893):
Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“

Michala Petri, Blockflöte
Jenaer Philharmonie
Fabrice Bollon, Leitung

Veranstaltungshinweis Jenaer Philharmonie