Normalerweise besuchen in dem Projekt NAHbarn des Tausend Taten e.V. Ehrenamtliche einmal pro Woche ältere, alleinlebende Menschen. Da persönliche Besuche aber derzeit nicht möglich sind, wurde kurzerhand das Projekt tele*NAHbarn ins Leben gerufen. Es vermittelt Ehrenamtliche, die ein- oder mehrmals pro Woche einen älteren Menschen anrufen, sich über die großen und kleinen Dinge des Lebens austauschen, Geschichten erzählen, Erfahrungen weitergeben und Neues erfahren und so durch Telefonate Nähe schenken.

Viele Senior*innen können derzeit keinen Besuch bekommen und haben keine oder nur eingeschränkte Möglichkeiten nach draußen zu gehen und mit anderen in Kontakt zu kommen. Der Verein bietet daher älteren Menschen die Möglichkeit sich wöchentlich mit einem*r Freiwilligen am Telefon auszutauschen. Wie beim NAHbarn Projekt werden dabei zueinander passende Personen vermittelt und vorher einige Interessen und Hobbies abgefragt, damit gleich am Anfang gemeinsame Gesprächsthemen vorhanden sind.

Menschen in Jena .. Zuhören, Geschichten erzählen, Hilfe anbieten – tele*NAHbarn Projekt

Der Tausend Taten e.V. ist übrigens auch eine der Koordinierungsstellen des städtisches Hilfe-Netzwerks, das die gefährdeten Risikogruppen unterstützen möchte und vermittelt aktuell Menschen – als Einkaufshilfe -, die ganz einfach und sicher wichtige Wege erledigen.

Wenn Sie Interesse an dem Projekt tele*NAHbarn haben und regelmäßig von einer tele*NAHbarin angerufen werden möchten oder selbst als tele*NAHbar*in tätig werden möchten, erreichen den Verein unter der 03641/ 92 64 171 oder per Mail: nahbarn@tausendtaten.de Unter der gleichen Telefonnummer erhalten Sie auch Informationen zum Projekt Einkaufshilfe.

Info und Fotografik, Tausend Taten e.V.

03.04.2020