Dr. Ingolf Voigt wurde heute als Honorarprofessor an die Ernst-Abbe-Hochschule Jena bestellt. Rektor Prof. Dr. Steffen Teichert übergab dem Wissenschaftler die Berufungsurkunde. Mit der Honorarprofessur wurde Voigts langjährige Lehrtätigkeit an der Hochschule gewürdigt. Seit 2010 hält er die Vorlesung „Keramiktechnologie“ für Masterstudierende der Werkstofftechnik im Fachbereich SciTec. Als stellvertretender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Keramische Technologien und Systeme IKTS hat er in den vergangenen Jahren zahlreiche Studierende für Qualifikationsarbeiten am Institutsstandort in Hermsdorf betreut. Darüber hinaus engagiert sich Prof. Dr. Voigt im Hochschulrat der EAH Jena.

Voigt studierte zunächst Chemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und promovierte dort 1993. Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter, später als stellvertretender Institutsleiter am damaligen Hermsdorfer Institut für Technische Keramik (HITK). Nach dem Zusammenschluss mit dem Fraunhofer IKTS übernahm er ab 2013 als stellvertretender Institutsleiter die Standortleitung in Hermsdorf. Voigt ist am Institut zudem fachlich verantwortlich für den Bereich »Umwelt- und Verfahrenstechnik« und forscht unter anderem an der Wasseraufbereitung mit keramischen Membranen. Seine Forschungsarbeit zu keramischen Nanofiltrationsmembranen wurde 2017 mit dem Joseph-von-Fraunhofer-Preis ausgezeichnet.

„Ich fühle mich seit vielen Jahren mit der Ernst-Abbe-Hochschule verbunden. Das praxisorientierte Studium der EAH und die anwendungsfokussierte Forschung, die wir am Fraunhofer IKTS betreiben, passen sehr gut zusammen. Dafür sprechen die vielen Studierenden, die zu uns ans Institut kommen, um sich näher mit Hochleistungskeramik zu beschäftigen. Die Ernennung zum Professor freut mich sehr und bestärkt mich darin, mich auch zukünftig in die Lehre einzubringen,mein Wissen auf dem Gebiet der Keramik zu vermitteln und die gemeinsame Forschung mit den Kollegen an der Hochschule auszubauen“, so der Wissenschaftler nach dem Erhalt der Urkunde.

von links: Rektor Prof. Dr. Steffen Teichert, Prof. Dr. Ingolf Voigt und Prof. Dr. Jörg Töpfer, Fachbereich SciTec der EAH Jena Foto: Sigrid Neef

von links: Rektor Prof. Dr. Steffen Teichert, Prof. Dr. Ingolf Voigt und Prof. Dr. Jörg Töpfer, Fachbereich SciTec der EAH Jena Foto: Sigrid Neef

Zwischen der Jenaer Hochschule und dem Fraunhofer IKTS, sowie dem Vorgängerinstitut HITK, besteht seit vielen Jahren eine enge Kooperation. Die EAH Jena ist auf Grund ihres ingenieurwissenschaftlichen Ausbildungsprofils unter anderem in der Werkstofftechnik, der Umwelttechnik und im Maschinenbau ein wichtiger Partner bei der Nachwuchsgewinnung. Seit 2005 beteiligt sich das Fraunhofer IKTS daher unentgeltlich an der Ausbildung der Studierenden durch die Übernahme von Lehrveranstaltungen.

„Die Berufung von Herrn Dr. Voigt als Honorarprofessor im Fachgebiet der Keramiktechnologie verstetigt die anspruchsvolle Lehre für unsere Studierenden durch einen hochkompetenten Wissenschaftler. Die Verbindung von Forschungskompetenz und wissenschaftlicher Lehre ist eines unserer Alleinstellungsmerkmale als Hochschule für angewandte Wissenschaften“, unterstrich Rektor Prof. Dr. Teichert.

Informationen und Kontakt: Prof. Dr. Ingolf Voigt

ingolf.voigt@eah-jena.de

Info, EAH

Annegret Kolarow, Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Sigrid Neef, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation