Die 18-jährige Defensivspezialistin Lara Schmidt, die in diesem Jahr ihr Abitur am Jenaer Sportgymnasium Johann Christoph Friedrich GutsMuths absolviert hat, schließt sich zum Saisonwechsel dem 1. FFC Turbine Potsdam an. Die gebürtige Cleebergerin, die bisher 29 Juniorinnenländerspiele absolvierte und im Jahr 2018 mit der deutschen U19 den Vizeeuropameistertitel in der Schweiz feierte, wechselte im Jahr 2016 von der TSG Wieseck ins Nachwuchsleistungszentrum des FF USV Jena, wo sie zunächst die U17 und U21 durchlief.

Am 13. Februar 2018 gab sie im Heimspiel gegen den MSV Duisburg ihr Bundesligadebüt für die Blau-Weißen. Über neunzig Minuten zeigte sie beim 3:0-Erfolg auf der rechten Abwehrseite eine sehr ansprechende Leistung, der sie in den vergangenen anderthalb Jahren weitere 11 Erstliga-, 25 Zweitliga- (2 Tor) und ein DFB-Pokal-Spiel für Jena folgen ließ und sich zum Abschluss mit dem Aufstieg in die Flyeralarm Frauen-Bundesliga krönte.

Mit dem Wechsel zum sechsfachen deutschen Meister und UEFA Champions League-Sieger von 2010 steht nun der nächste Schritt in der noch jungen Karriere an. Mit Luca Maria Graf trifft sie dabei auf eine alte Bekannte, die 20-Jährige trat den Schritt aus dem Paradies in die Filmstadt im letzten Sommer an.

Lara Schmidt wechselt nach Potsdam ..

FF USV Jena wünscht der U19-Nationalspielerin alles Gute für die Zukunft!

„Lara hat sich zu einer festen Stütze in unserer Defensive entwickelt, deren Lücke es nun zu kompensieren gilt“, so Jenas Vorstand Torsten Rödiger. „Nichtsdestotrotz freuen wir uns in Jena für diese Chance, die sie in Potsdam erhält. Der FFC Turbine baut aktuell eine verjüngte, schlagkräftige Mannschaft auf, in die sich Lara ideal einfügen kann. Diesen Schritt trauen wir ihr in Jena auf jeden Fall zu.

Wir wünschen Lara für die Zukunft sowohl sportlich als auch persönlich alles Gute und freuen uns jetzt schon auf die beiden Aufeinandertreffen mit Potsdam im kommenden Erstligajahr!“

Info, Newsteam FF USV JENA

Fotografik Hannes Seifert / FF USV Jena