Die Jusos Jena laden für Donnerstag, den 04. April, 16 Uhr zum Gedenken an den vom NSU ermordeten Mehmet Kubaşık ein. Ort wird wie bei den letzten Veranstaltungen die Skulptur in der Johannisstraße vor der JG-Stadtmitte sein. Am 04. April jährt sich das Attentat der Jenaer Neonazis in einem Dortmunder Kiosk. 2006 waren die Rechtsterroristen mittags in das Geschäft eingedrungen und hatten den damals 39-jährigen Kubaşık mit vier Schüssen ermordet.

Die Zusammenhänge und Hintergründe der Ermordung von Mehmet Kubaşık sind bis heute nicht vollständig aufgeklärt. Das Kerntrio des NSU hatte in seinem Versteck auffällig viele Ausspähnotizen zu Dortmund. Darauf befanden sich Adressen türkischer Imbisse oder Kioske, zu denen Ortsfremde nicht leicht Zugang gehabt hätten.

 

Die Jusos Jena laden für Donnerstag, den 04. April, 16 Uhr zum Gedenken an den vom NSU ermordeten Mehmet Kubaşık ein. Ort wird wie bei den letzten Veranstaltungen die Skulptur in der Johannisstraße vor der JG-Stadtmitte sein.

Veranstaltungshinweis und Fotografik Jusos Jena