Nirgendwo sonst geht es wohl so bunt und zugleich so locker zu wie beim Jenaer Stifterlauf. Und so trafen sich auch beim 7. Stifterlauf auf der Rasenmühleninsel Menschen mit und ohne Behinderung, Jenaer und Jenenser aus unterschiedlichen Nationen, Senioren und Kleinkinder, um gemeinsam in fröhlicher Atmosphäre für die gute Sache zu laufen. Auch am gestrigen Mittwoch, den 19. Juni 2019, schaffte es die Bürgerstiftung Jena wieder rund 800 Läufer aus etwa 50 Nationen für ihren Spendenlauf durch das Paradies zu begeistern. Trotz der Hitze waren die Läufer hoch motiviert und gut gelaunt dabei, und drehten insgesamt mehr als 7000 Runden im Schatten der Bäume.

Für jede gelaufene Runde spenden Firmen und Privatpersonen einen vorher vereinbarten Betrag für die Arbeit der Bürgerstiftung, also für gemeinnützige Projekte für Kinder, junge Familien und Geflüchtete.

Nirgendwo sonst geht es wohl so bunt und zugleich so locker zu wie beim Jenaer Stifterlauf. Und so trafen sich auch beim 7. Stifterlauf auf der Rasenmühleninsel Menschen mit und ohne Behinderung, Jenaer und Jenenser aus unterschiedlichen Nationen

„Zugesagt wurden uns schon Spenden von insgesamt etwa 7.500 Euro von Firmen und Unterstützern wie der Volksbank Gera · Jena · Rudolstadt, Abbott, Griesson oder Synlab“, so Stefanie Handke von der Bürgerstiftung. „Jetzt hoffen wir noch auf viele Spenden von weiteren Laufpaten. Wir wünschen uns mindestens 10.000 Euro, mit denen wir unsere Arbeit und unsere Projekte tatkräftig unterstützen können.“

Mit dem Verlauf und den Teilnehmern des diesjährigen Laufs sind die Veranstalter sehr zufrieden: „Dank der erneuten guten Zusammenarbeit mit dem Erasmus Student Network Jena (ESN Jena) e.V. konnten wir wieder zahlreiche internationale Studierende erreichen. Besonders freut es uns, dass wir so viele unterschiedliche Teilnehmer haben, die sich hier bei uns begegnen und selbst bei großer Hitze gut gelaunt und hoch motiviert für die gute Sache laufen.“, so Stefanie Handke.

Nirgendwo sonst geht es wohl so bunt und zugleich so locker zu wie beim Jenaer Stifterlauf. Und so trafen sich auch beim 7. Stifterlauf auf der Rasenmühleninsel Menschen mit und ohne Behinderung, Jenaer und Jenenser aus unterschiedlichen Nationen

Das Startsignal gab in diesem Jahr Tino Stumpf von Science City Jena. Der Basketball-Verein übernahm auch die Schirmherrschaft für den Lauf und unterstützte bei der Bewerbung der Veranstaltung.

Mit dabei waren auch in diesem Jahr wieder ein großes Team der Lebenshilfe, das Team der Caputs oder von Grenzenlos e.V. und viele Familien mit kleinen Kindern. Sie genossen die entspannte und offene Atmosphäre, bei der der Wettbewerbsgedanke eher in den Hintergrund rückte. Für die Unterhaltung der Zuschauer und Läufer sorgten der Moderator Bürgerstiftung Jena Bastian Borck und der DJ Matthias Boden, sowie Showeinlagen der Cheerleader-Truppe „Princesses“ und der Jenaer Samba-Truppe „Samba Paradieso“.

Die Bürgerstiftung Jena dankt allen Teilnehmern, Unterstützern und Helfern!

Info, Bürgerstiftung Jena

Weitere Fotos vom 7. Stifterlauf findet Ihr in unserer Galerie >>