Der Jenaer Kunstverein lädt am Donnerstag, dem 4. April 2019, um 19 Uhr zum Vortrag „In Zwiesprache. Handwerk, Kunst und Architektur. Künstler am Bauhaus. – Paul Klee und Gerhard Marcks im Spannungsfeld ihrer Zeit“ von Prof. em. Rainer W. Pagel ein.

Rainer W. Pagel, seines Zeichens Architekt, beschäftigt sich seit seiner Ausbildung in Weimar intensiv mit dem Bauhaus und nutzt die aktuelle Ausstellung des Jenaer Kunstvereins, um die Zwiesprache zwischen den drei Polen Handwerk, Kunst und Architektur im historischen Bauhaus aufzuzeigen. Im Fokus des Vortrages stehen dabei bewusst Paul Klee und Gerhard Marcks, die sich wie die Künstler der aktuellen Ausstellung mit den beiden kunsthandwerklichen Techniken Grafik und Keramik beschäftigten.

Rainer Pagel unterrichtete an der Hochschule Mainz in der Fachrichtung Architektur und lebt in Oettern.

Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung wird zudem begleitet von zwei Führungen am 06. April um 15 Uhr und am 02. Mai um 18 Uhr.

In Zwiesprache. Handwerk, Kunst und Architektur. Künstler am Bauhaus. – Paul Klee und Gerhard Marcks im Spannungsfeld ihrer Zeit

Öffnungszeiten: Mi, Fr, Sa 12–16 Uhr, Do 12–19 Uhr

Kontakt:
Nadine Rall,
Geschäftsstellenleiterin
Jenaer Kunstverein e.V.
Stadtspeicher ∙ Markt 16 ∙ 07743 Jena
Tel. 03641 – 6 36 99 38
info@jenaer-kunstverein.de

02.04.2019