Die Klimastreik-Bewegung Fridays for Future in Jena feiert am kommenden Freitag mit einer Mahnwache ihr einjähriges Bestehen auf dem Holzmarkt. Als vor knapp einem Jahr zwei Junge Menschen aus Jena nicht in die Schule gingen, sondern bei einer Mahnwache vor dem Rathaus für angemessenen Klimaschutz streikten, war nicht zu erahnen, welche Dimension die Bewegung Fridays for Future weltweit, aber eben auch speziell in Jena, binnen kürzester Zeit erreichen würde.

In den vergangenen zwölf Monaten ist viel passiert, insbesondere ist die bevorstehende Klimakatastrophe inzwischen aus der öffentlichen Wahrnehmung endlich nicht mehr wegzudenken. In Jena ist aus kleinen Mahnwachen schnell eine Bewegung geworden, mit der seit Monaten regelmäßig mehr als tausend Menschen auf die Straße gehen.

Am 20.09., als die Bundesregierung ironischerweise zugleich das von Klimaforschern als nahezu wirkungslos betrachtete sogenannte Klimapaket auf den Weg gebracht hat, gingen allein in Jena 3500 Menschen für wirklichen Klimaschutz auf die Straße. Im Gegensatz zur Bundesebene ist im kommunalpolitischen Bereich manches in Bewegung geraten, insbesondere wurde ein bestehender Beirat zum „Beirat für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung“ erweitert. Dort sind auch drei Vertreter des neu gegründeten „Runden Tischs Klima und Umwelt Jena“ stimmberechtigt.

Fridays For Future in Jena feiert 1-Jähriges am kommenden Freitag mit einer Mahnwache

Wir beobachten kritisch, wie die Vorschläge dieses Zusammenschlusses engagierter Bürger demnächst im Stadtrat verhandelt werden - und stehen jederzeit bereit, den Stadtrat an den von ihm im Sommer für Jena beschlossenen Klimanotstand mit unserer Präsenz zu erinnern. Am kommenden Freitag (13.12.) wollen wir nun einerseits feiern, dass wir so viele Menschen erreicht haben und uns bei allen bedanken, die schon so oft mit uns beim Protest auf der Straße waren - und insbesondere auch bei jenen, die uns immer wieder mit Technik, Räumlichkeiten und vielem mehr unterstützen.

Wir wollen auch feiern, dass kürzlich der Sprung der Bewegung von den Schulen an die Uni gelungen ist, indem sich binnen weniger Wochen eine engagierte Gruppe „Students+ for Future“ gründete. Diese organisierte in nur einem Monat die großangelegte und sehr erfolgreiche Public Climate School, während derer auch knapp 1200 Studierende der FSU an einer Studierendenversammlung teilnahmen, um Forderungen zu einer klima- und umweltgerechteren Uni zu stellen.

Fridays For Future in Jena feiert 1-Jähriges am kommenden Freitag mit einer Mahnwache
Insbesondere soll unsere Mahnwache aber betonen, dass der Kampf für eine klima- und umweltgerechte Welt leider noch längst nicht vorbei sein kann. Wir stehen vor der wohl größten Zäsur in der Menschheitsgeschichte, wir leben in einer Zeit, die von uns als gesamter Menschheit Antworten auf entscheidende Fragen abverlangt - ob wir wollen oder nicht.

Wir erwarten keine fertigen Antworten. Aber wir fordern, das nicht länger weggeschaut wird, sondern dass wir endlich gemeinsam mutig auf die Suche nach global tragfähigen Antworten gehen!

Mahnwache anlässlich des einjährigen Bestehens der Fridays-for-Future-Ortsgruppe Jena
Freitag, 13.12.2019 - 10 Uhr (Holzmarkt)

Info, Fridays for Future Jena

Fotografiken Jenafotografx // Dein-Jena.de

10.12.2019