Damit sich die Kunden langfristig darauf einstellen können, informieren die Stadtwerke schon jetzt: In diesem Sommer muss die Versorgung mit Fernwärme für fünf Tage unterbrochen werden. Dies betrifft den Zeitraum vom 31. Juli 2019, 0:00 Uhr bis einschließlich 4. August 2019.

Die Stadtwerke bitten um Verständnis, dass die Kunden in dieser Zeit auf warmes Wasser und warme Heizungen verzichten müssen.

Betroffen sind alle fernwärmeversorgten Gebäude im sogenannten Südnetz, darunter die Wohngebiete Winzerla I und Winzerla II, Burgau, Göschwitz, Lobeda-Ost und Lobeda-West. Die Kunden im sogenannten Nordnetz sind nicht betroffen, für sie können die Stadtwerke eine behelfsmäßige Versorgung durch die Wärmeübertragungsstation im Burgauer Weg gewährleisten. Die „Grenze“ zwischen beiden Netzgebieten verläuft etwa im Bereich Damaschkeweg: für alle südlich gelegenen Haushalte muss die Fernwärmeversorgung unterbrochen werden.

Grund dafür sind umfangreiche Reparaturarbeiten der Thüringer Energie AG (TEAG) am Heizkraftwerk Jena-Winzerla. An der dortigen Stammleitung für die Heißwassereinspeisung müssen die Absperrarmaturen erneuert werden. Diese Arbeiten können nur bei entleerter und abgekühlter Leitung und deshalb nicht im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Daher ist ein so umfangreicher Heiznetzstillstand unvermeidlich. Im Ergebnis dient die Baumaßnahme aber dazu, die Versorgung mit Fernwärme dauerhaft sicher und zuverlässig gewährleisten zu können.

 

Bei ihren Planungen haben die TEAG und die Stadtwerke Wert darauf gelegt, dass die Abschaltung der Fernwärme in die wärmere und heizfreie Jahreszeit fällt.

Fragen beantwortet der Stadtwerke-Kundenservice unter Telefon 03641 688-366.

Info, Stadtwerke Jena