Nach der Niederlage in Meppen hat der FF USV Jena den ersten Schritt getan, um eine neue Siegesserie zu starten. Gegen den 1. FFC Frankfurt II siegte die Mannschaft von Steffen Beck mit 2:0 (1:0). Unter traumhaftem Frühlingswetter sorgten die fast 200 Zuschauer im Ernst-Abbe-Sportfeld (Platz 3) für eine tolle Heimspielatmosphäre.

Jena begann engagiert und übernahm von Beginn an die Kontrolle über die Partie. Die Gäste aus der Mainmetropole wurden früh im Spielaufbau gestört und viele wichtige Zweikämpfe konnten von der ersten Sekunde an gewonnen werden.

Die erste Chance zur Führung hatte Susann Utes in Minute 19: aus dem Halbfeld landete der Ball bei Susann Utes. Beim Schuss von Jenas Kapitänin hatten viele Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen und jubelten, doch im allerletzten Moment konnte Frankfurts Keeperin Karla Erichsen den Ball von der Linie kratzen.

Die Gäste um die ehemalige Jenaer Nachwuchsspielerin Johanna Biermann verteidigte couragiert, kam jedoch nur selten zu eigenen Offensivaktionen. War dies der Fall, so war Jenas Torhüterin Sarah Hornschuch stets zur Stelle.

Nach einer kurzen Offensivflaute fiel kurz vor der Pause die Jenaer Führung: auf der rechten Außenbahn landete der Ball bei Lara Schmidt. Die Nachwuchsnationalspielerin, die am Samstagabend bei der Jenaer Sportlerwahl des Jahres 2018 in der Kategorie „Nachwuchssportler“ auf Rang zwei gewählt wurde, fasste sich ein Herz und setzte zum Schuss aufs Tor an. Der Ball wurde länger und länger und überquerte schließlich unhaltbar für Erichsen am langen Pfosten die Torlinie.

Mit der knappen Jenaer Führung im Rücken ging es in die Kabine. Auch nach der Pause bot sich das gleiche Bild für die Zuschauer: Jena dominierte die Partie, da jedoch zunächst kein weiterer Treffer fiel, blieb es eine spannende Partie.

Ersten Schritt zu einer neuen Siegesserie bei den Ladies vom FF USV JENA .. am Sonntag besiegen sie die Frauen vom 1. FFC Frankfurt II mit 2:0 (1:0) im EAS

Frankfurt verteidigte weiter clever, doch die Beck-/Osterbrink-Elf fand durch gute Kombinationen immer eine Lücke im Defensivverbund. Ein besonders schön anzusehender Spielzug führte jedoch nicht zum Treffer. Über Doppelpässe von Susann Utes und Annika Graser landete der Ball im Strafraum, doch gleich drei Jenaerinnen verpassten die Flanke auf der Torlinie knapp.

In der 80. Minute fiel das vorentscheidende 2:0. Eine Ecke von Merza Julević fand den Kopf von Tina Kremlitschka, die ohne Probleme ihren zweiten Saisontreffer erzielte.

Wenig später bot sich sogar die Chance zum 3:0: Jenas Annika Graser, die ein bärenstarkes Spiel absolvierte, entscheidende Zweikämpfe gewann im zentralen Mittelfeld die Fäden zog, lief allein auf die Torhüterin zu und umkurvte sie, traf allerdings nur den Pfosten.

Mit dem 2:0-Erfolg gegen den 1. FFC Frankfurt II feierte der FF USV Jena den siebten Heimsieg in Folge und sicherte sich durch die Ergebnisse der Parallelpartien der 2. Frauen-Bundesliga den vierten Tabellenrang. Über die Länderspielpause grüßt die Elf aus dem Paradies damit hinter den Zweitvertretungen von Wolfsburg, München und Hoffenheim vom ersten aufstiegsberechtigten Platz

Nach zwei spielfreien Wochen steht am 10. März das nächste Auswärtsspiel an, der FF USV Jena tritt dann bei der zweiten Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam an.

 

FF USV Jena: Hornschuch, Utes, Müller (74. Weiß), Schmidt, Julević (90+2. Berk), Kreil (87. Knipp), Arnold, Seiler, Graser, Tellenbröker, Kremlitschka

1. FFC Frankfurt II: Erichsen, Trepohl, Czaplicki, Krawczyk, Steck, Scharly (46. Hahn), Engel, Biermann (60. von Drigalski), Berg (77. Taslidza), Limani, Walaschewski

Tore: 1:0 Schmidt (40.), 2:0 Kremlitschka (80.)

Gelbe Karten: - / Walaschewski, Engel

Schiedsrichterin: Anja Klimm (Ditzum)

Info, Newsteam FF USV JENA

Foto, Hannes Seifert / FF USV Jena