Der 2. Thementag der Jenaer Philharmonie steht ganz im Zeichen des „Déjà-vu“ und bietet die Chance, sich dem Phänomen des schon einmal Gesehenen aus den verschiedensten Richtungen und auf die unterschiedlichste Art zu nähern: akustisch, optisch, haptisch, experimentell. Zwei Konzerte, eine Klanginstallation, eine interaktive Konzerteinführung, ein Symposium, verschiedene Workshops und Stationen, eine Wiederbegegnung mit Jenas Ehrendirigenten Andrey Boreyko sowie ein Poetry-Slam laden ab 11 Uhr bis in den späten Abend in das Jenaer Volkshaus zum Hören, Sehen, Staunen und Machen ein.

Dabei ist das Nachmittagskonzert unter der Stabführung des Ehrendirigenten der Jenaer Philharmonie Andrey Boreyko namensgebend für den ganzen Tag, in dem er im Konzertprogramm mit Strawinskis „Feuervogel“ den Faden seines Antrittskonzertes wieder aufnimmt. Boreyko hat für dieses Wiedersehenskonzert Kollegen eingeladen, die mit ungewöhnlichen Instrumenten und unbekannten Werken überraschen. Auf dem Programm stehen Zdeněk Fibichs (1850-1900) Melodram „Vodník – Der Wassermann“, Jörg Widmanns (*1973) „Armonica für Orchester“ sowie Igor Strawinskis (1882-1971) „Chant funèbre“ und die „Feuervogel-Suite“. Mit Letzterem erinnert der ehemalige Jenaer Chefdirigent musikalisch an seine erste Begegnung mit dem Orchester im Jahr 1998.

Ein Poetry-Slam beschließt dann den Abend: Junge Dichter lesen eigene Texte - hier in Assoziation zu „Déjà-vu“ - und stellen sich danach dem gnadenlosen Urteil des Publikums, das durch Applausstärke seinen Favoriten bestimmt. Als Special Guest werden die gegenwärtige Stadtschreiberin Jenas, Hannah Zufall sowie die beiden Musiker der Jenaer Philharmonie Bruno Osinski (Tuba) und Alma-Sophie Starke (Cello) zu erleben sein.

„Déjà-vu“ erleben! - Phänomen des schon einmal Gesehenen .. Der 2. Thementag der Jenaer Philharmonie am 02.12.2018 ab 11.00 Uhr

Grafik / Jenaer Philharmonie

Der 2. Thementag im Detail

Ein erster Höhepunkt des Thementages ist das Familienkonzert um 11 Uhr mit zwei ungewöhnlichen Instrumenten und feinsinnigen Klängen. Ursprünglich der letzte Schrei im Konzertzimmer, sind sie heute fast vergessen: die Glasharmonika und das Verrophon. In diesem Konzert lernt die ganze Familie die beiden Instrumente mit so intensivem wie außergewöhnlichem Klang kennen. Diesen Einblick gewähren das Wiener Duo Schönfeldinger - es gehört zu den weltweit besten Glasinstrument-Interpreten. Gleich im Anschluss an dieses kleine Konzert setzt Schauspieler und Sprecher Hans-Jürgen Schatz das Kinderprogramm fort und liest Ausschnitte aus „Der kleine Wassermann“ von Otfried Preußler.

Im Foyer wird es ab 11 Uhr wie schon beim 1. Thementag Stationen geben. Diesmal kann man sich optischen Täuschungen hingeben, die das Deutsche Optische Museum und die IMAGINATA vorbereitet haben. Die Illustratorin Sandra Bach zeichnet die Erzählung, die ein Videoteam vor einem Greenscreen aufnimmt. Wenige Minuten später ist die Zeichnung in das Videobild eingefügt und der Erzähler findet sich in der zum Leben erweckten Erzählung wieder.

Um 12:30 Uhr wird im Wendeltreppenhaus des Volkshauses Tim Helbigs Klanginstallation „Déjà-vu - Déjà entendu?“ eröffnet, die auf äußerst kreative Weise das Geräusch ins Spiel der vermeintlichen Erinnerungstäuschungen bringt.
Um 14 Uhr beginnen drei Workshops, die ganz unmittelbar zum Mitmachen und hautnah Erleben einladen: eine „Erzähl-Werkstatt“ mit Antje Horn, „Kreatives Schreiben“ mit Annette Müller und „Das kenn’ ich doch? – Ein Musikworkshop zum Thema Déjà-vu“ mit Studierenden der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Die Workshop-Ergebnisse werden um 16:15 Uhr dem Publikum vorgestellt.

Ebenfalls um 14 Uhr gibt es eine kreative Konzert-Hinführung mit Silke Egeler-Wittmann und dem Akkordeon-Solisten des Nachmittagskonzert Roman Yusipey zu Jörg Widmanns „Armonica“. Eine Stunde später stehen Strawinskis „Chant funèbre“ und „Der Feuervogel“ im Mittelpunkt einer Konzerteinführung der etwas anderen Art mit Dr. Philipp Schäffler.

Déjà-vu erleben! - Phänomen des schon einmal Gesehenen .. 

Der 2. Thementag der Jenaer Philharmonie am 01.12.2018 ab 11.00 Uhr

Dem „Phänomen des Déjà-vu in der Literatur“ widmen sich in einer Lesung um 14 Uhr ausführlich die jungen Autoren Günther Sturmlechner und Christoph Heß. Für den kulturhistorisch Interessierten beleuchtet der Psychologe und Ethnologe Prof. Dr. Uwe Wolfradt im Rahmen eines Symposiums die Wahrnehmung des vermeintlich schon Erlebten.

Im Konzert um 17 Uhr gibt es ein Wiedersehen mit dem Ehrendirigenten Andrey Boreyko. Er hatte in seinem Antrittskonzert 1998 Strawinskis „Feuervogel“ auf dem Programm: ohne Frage ein Déjà-vu für alle hiesigen Konzertliebhaber. Dem Element des Feuers stellt Boreyko das des Wassers gegenüber und bringt Zdeněk Fibichs Melodram „Vodník – Der Wassermann“ zur Aufführung. Mit Jörg Widmanns Komposition „Armonica für Orchester“ stellt Boreyko ein recht junges Werk vor und holt ein Instrument in den Jenaer Konzertsaal, das noch nie zuvor hier zu erleben war: Die Glasharmonika. Die Solistin Christa Schönfeldinger gehört zu den weltweit führenden Interpreten auf diesem Instrument. Der Akkordeonist Roman Yusipey wird ebenfalls mit ungewöhnlichen Klängen überraschen, entlockt der ukrainische Virtuose seinem Akkordeon doch sehr gern auch Töne, die an Genreparadoxe denken lassen.

Im Anschluss an das Konzert wird es die Gelegenheit geben, Andrey Boreyko zum Gespräch zu treffen.
Um 20:30 Uhr beschließt ein Poetry-Slam den 2. Thementag. Diese Wort-Schlacht macht selbstverständlich ebenfalls das Déjà-vu zum Thema und bringt mit Levin Simmet (Weimar), Jan Lindner (Jena/Leipzig), Teresa Reichl (Regensburg), Lara Ermer (Fürth) und Jakob Schwerdtfeger (Frankfurt am Main) junge Poeten auf die Bühne. Es moderiert der Poetry-Slam-Alrounder Johannes „Hanz“ Elster. Das Intro liefern Hannah Zufall, derzeitig die Jenaer Stadtschreiberin, umhüllt von Tuba-Klängen Bruno Osinskis. Für zwischenzeitliche Abkühlung sorgt Alma-Sophie Starke mit ihrem Cello.

Andrey Boreyko High Res 1 - credit Richard de Stoutz

Andrey Boreyko, Foto: Richard de Stoutz

Tickets und Kombi-Tickets für den Thementag, Konzert und Poetry-Slam sind bei der Jenaer Tourist-Information, über www.jenaer-philharmonie.de sowie an der Tageskasse im Volkshaus erhältlich.

Veranstaltungshinweis Jenaer Philharmonie

26.11.2018