Oberbürgermeister Thomas Nitzsche sieht die Entscheidung als Ritterschlag für die hiesige Digitalwirtschaft. „Der High-Tech-Standort Jena mit seinen starken digitalen Kompetenzen ist genau der richtige Treffpunkt für zukunftsgewandte Ideen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.“

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena werde dabei ein wichtiger Partner sein. Zum Digitalgipfel werden mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland erwartet.

Digitalisierungsdezernent Benjamin Koppe nahm die Entscheidung ebenfalls mit großer Begeisterung auf. Er hatte sich zusammen mit dem Thüringer Wirtschaftsministerium für Jena als Austragungsort eingesetzt.

Digitalgipfel 2020 findet in Jena statt

„Wir verstehen uns als Zentrum der thüringischen Digitallandschaft. Deswegen ist es eine gute Wahl, die zentralen Fragen des digitalen Wandels hier in Jena zu diskutieren.“

Info, Newsteam Stadt Jena

Fotografik // Jenafotograx // DeinJena