Bei herbstlich regnerischem Wetter hat der FF USV Jena seine erfolgreiche Heimspielserie ausgebaut. Gegen den BV Cloppenburg konnten die Thüringerinnen das nunmehr vierte Spiel vor eigenem Publikum in Folge gewinnen und verlassen somit erstmals in der laufenden Saison die Abstiegsränge.

Dabei musste die Mannschaft von Cheftrainer Steffen Beck erneut auf einige Stammkräfte verzichten. Nachdem mit der Torschützin der Vorwoche, Tina Kremlitschka, eine weitere Defensivspielerin bis zur Winterpause ausfällt, rückte Anne Güther aus der U21 in die Startformation des FF USV, zusätzlich wurde der Kader mit Anna-Sophie Berk mit einem weiteren Nachwuchstalent ergänzt.

Nachdem die Paradies-Elf zuletzt fast drei komplette Spiele ohne Gegentreffer geblieben war, hieß es gegen den BV Cloppenburg einmal mehr Moral beweisen. Offensiv und motiviert startete die Heimmannschaft in die Begegnung, lief dabei jedoch in einen frühen Konter. Diesen spielten die Schwarz-Weißen vorbildlich aus, das Spielgerät landete im Strafraum bei Lisa Josten, die aus kurzer Distanz gegen die Laufrichtung von Torhüterin Sarah Hornschuch zur frühen Gästeführung einschob (6.).

Die Ladies vom FF USV JENA haben Moral bewiesen und ihre Serie ausgebaut .. sie gewinnen mit 2:1 gegen BV Cloppenburg in der 2. Frauen-Bundesliga

Doch die Jenaerinnen ließen die Köpfe nicht hängen, war die Situation doch ähnlich wie im Spiel gegen die SGS Essen U20 vor einigen Wochen. Dieses Spiel hatte der FF USV nach ebenfalls frühem Rückstand drehen können. So spielte man weiter mutig nach vorn, erarbeitete sich erste Möglichkeiten, wirklich Zwingendes blieb jedoch zunächst aus. So ergaben sich wiederum auch für die Cloppenburgerinnen Räume, die diese in Chancen ummünzten. Die dickste hiervon hatte Agnieszka Winczo in der 28. Minute. Von links in den Strafraum gezogen, tauchte sie frei vor Hornschuch auf, diese aber kam aus ihrem Tor, verkürzte den Winkel und konnte das 0:2 somit verhindern.

In der ersten Halbzeit hatte sich somit ein munteres Spiel entwickelt, in dem für die Universitätsstädterinnen noch alles drin war. Ausgerechnet die für die angeschlagen ausgewechselte Lara Schmidt ins Spiel gekommene Sandra Müller sollte im zweiten Durchgang noch einmal für neuen Wind in der Offensive sorgen. Mit Erfolg - war sie es doch, die den längst verdienten Ausgleich für Jena erzielen konnte. Auf der linken Außenbahn hatte sich Lisa Seiler eindrucksvoll durchgesetzt und einen präzisen Ball ins Zentrum gespielt. Aus wenigen Metern hatte Müller anschließend keine Mühe, den Ball im Gäste-Tor unterzubringen (57.).

Nun hatte die Begegnung endgültig Fahrt aufgenommen. Mit zweiter Luft und dem erarbeiteten Erfolgserlebnis übernahm die Mannschaft aus der Saalestadt nun endgültig die Kontrolle im Spiel. Das über die vergangenen Spiele erarbeitete Selbstvertrauen war deutlich spürbar. Besonders beeindruckend zeigte sich das Team trotz der durch immer neue Ausfälle bedingten Veränderungen in der Aufstellung erneut mit einer starken Mannschaftsleistung. So lag eine Führung der Heimmannschaft über die gesamten zweiten fünfundvierzig Minuten in der Luft.

Die Ladies vom FF USV JENA haben Moral bewiesen und ihre Serie ausgebaut .. sie gewinnen mit 2:1 gegen BV Cloppenburg in der 2. Frauen-Bundesliga

Dennoch mussten die dem Wetter trotzenden Jenaer Zuschauer bis ganz zum Schluss warten, um ein weiteres Mal zu jubeln. Nach einer Flanke war FF-USV-Kapitänin Susann Utes im Strafraum angegangen und zu Fall gebracht wurden. Folgerichtig zeigte die Unparteiische auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lisa Seiler gegen die Ex-Jenaerin Vanessa Fischer im Gästetor sicher links unten (89.); sehr zur Freude von Mitspielerinnen, Trainern und Fans, denn drei Minuten später war Schluss. Der FF USV Jena dreht gegen den BV Cloppenburg einen frühen Rückstand und erkämpft sich den vierten Heimsieg in Folge und verbessert sich in der Tabelle auf Rang neun. Seit über einem Monat ist die Mannschaft nun ungeschlagen. In der kommenden Woche steht für Jena mit dem Auswärtsspiel in Wetzlar ein weiteres spannendes Duell in der 2. Frauen-Bundesliga auf dem Programm.

 

FF USV Jena: Hornschuch – Merazguia (90.+1 Phillips), Güther, Utes, Schmidt (46. Sandra Müller), Julević, Kreil (90.+3 Tellenbröker), Riedel, Seiler, Graser, Weiß

BV Cloppenburg: Fischer – Johanning, Josten, Winczo, Luker, Kishikawa, Dimitriou, Meyer, Jessica-Agnes Müller (77. Reck), Moraitou, Flaws

Tore: 0:1 Josten (6.), 1:1 Sandra Müller (57.), 2:1 Seiler (89./FE)

Gelbe Karte: Seiler, Merazguia / Luker

Schiedsrichterin: Karoline Wacker (Großerlach)

Zuschauer: 100

Info FF USV Jena, Foto(s) Hannes Seifert / FF USV Jena