Schweren Herzens sagt die Bürgerstiftung Jena den SaalePUTZ am 28. März ab. Das haben die Verantwortlichen mit Blick auf die Entwicklungen rund um das Coronavirus entschieden.

Derzeit ist die weitere Ausbreitung des Coronavirus schwer einzuschätzen. Jedoch haben Maßnahmen der letzten Tage, etwa in der Schweiz und in Italien, gezeigt, dass eine Einschränkung des öffentlichen Lebens nötig sein kann. Mit der Absage will die Bürgerstiftung einen aktiven Beitrag dazu leisten, die Ausbreitung des Virus einzudämmen, zum anderen aber natürlich die vielen Freiwilligen und ihre Angehörigen vor einer möglichen Ansteckung schützen, denn die Gesundheit aller ist uns wichtig!

Das Interesse war auch in diesem Jahr wieder groß: bereits 150 Freiwillige hatten sich angemeldet. Sie sind bereits informiert und ihre durchweg positiven Reaktionen auf die Absage bestärken die Bürgerstiftung in ihrer Entscheidung. Aber für eine saubere Saale soll trotzdem gesorgt werden: Derzeit ist der SaalePUTZ für den Herbst 2020 geplant. Auch die bisher angemeldeten Freiwilligen haben zum Teil erklärt, dann wieder dabei zu sein. Denn der Müll in und um die Saale wird nicht verschwinden und wir sind sicher, dass es auch im Herbst Freude macht, den Fluss sauber zu halten und dabei einen schönen Herbsttag draußen zu verbringen.

Daher sind wir zwar traurig, aber freuen uns dafür umso mehr auf den nächsten möglichen SaalePUTZ!

Absage des SaalePUTZes am 28. März

Absage des SaalePUTZes am 28. März

Info und Fotografik, Bürgerstiftung Jena

13.03.2020